Zum Hauptinhalt

Pfannenratgeber: Welche Pfanne passt zu welchem Gericht?

Unsere Pfannen-Typen

Pfannen gibt es wie Sand am Meer. Aber welche Pfanne passt zu Ihnen, Ihrem Herd und Ihren Lieblingsrezepten? Diese Pfannen verwirklichen alle kulinarischen Wünsche und können noch mehr, z.B. extra fettarm kochen.

Die Einsteiger-Pfanne: Die leichte Pfanne aus Aluminium

Mit einer Aluminiumpfanne haben fast alle einmal angefangen, denn sie ist praktisch und so leicht, dass man sie lässig an einen Rucksack binden kann, um sich unterwegs auf dem Campingkocher etwas zu braten: Flamme an, Spiegelei rein, bald essen. Sie eignet sich zudem hervorragend für empfindliche Zutaten wie Fisch oder feine Gemüse, die es nicht vertragen, bei zu hohen Temperaturen gegart zu werden. Wird die Pfanne mal zu heiß, hält man sie einfach in die Luft und sie kühlt sich zügig ab.

Die Aluminiumpfanne vom Herd zu heben, ist überhaupt kein Problem, da sie in jeder Größe wenig wiegt. Deshalb können auch Pfannkuchen locker in die Luft fliegen und wieder in ihr aufgefangen werden! Solche Pfannenmanöver sind mit einer schweren Kupfer- oder Edelstahlpfanne weit weniger lässig zu bewerkstelligen, zumal Letztere noch eine ganze Weile nachbrodeln. Wegen der Antihaftbeschichtung klebt auch nichts fest und für Flammenschutz hat der Hersteller ebenfalls gesorgt. Für heiß und scharf anzubratendes Steak oder Braten empfiehlt sich die Aluminiumpfanne jedoch nicht.

Vor- und Nachteile der Aluminiumpfanne:

  • Nicht für hohe Temperaturen, nicht für Induktion geeignet
  • Liegt leicht in der Hand und der Preis ist unschlagbar

Die Allrounder-Pfanne: Die dicke Aluminiumpfanne mit sanftem Griff

An die Pfanne, fertig, los – dieser Allrounder macht alles mit. Schon beim Anfassen wird klar: Die liegt mit ihrem schönen Soft-Touch-Griff sicher in der Hand und rutscht auch bei temperamentvollen Omelett-Bäckern nicht aus der Hand. Und da sie sozusagen die Mutter der Einsteigerpfanne ist und einen dickeren Boden hat als diese (2,5 mm), ist sie zwar etwas schwerer, kann aber auch mehr.

Das starke Material verteilt die Wärme optimal und speichert sie so, dass man die Hitze abdrehen kann und in Ruhe den Tisch decken, ohne kalte Speisen zu fürchten. Natürlich wird auch hier nicht direkt auf Aluminium gebraten, sodass nichts einbrennen kann, solange die Oberfläche nicht verletzt wird. Perfekt für den Alltagsgebrauch, z.B. für Gemüse-Gerichte, Geschnetzeltes oder Fischfilet, Eierspeisen, Käsespätzle oder Schmorgerichte. Nur kräftige Krusten sollte keiner erwarten. Dafür empfiehlt sich dann die nächste Aluminiumstufe: in Form gegossen, mit höherer Materialdichte, sehr stabil, die schwerste von allen, durch die optimale Wärmespeicherung kann sie höher erhitzt werden und liefert so ideale Bratergebnisse – die Aluminiumgusspfanne.

Vor- und Nachteile der Aluminiumgusspfanne:

  • Nichts für scharf angebratene Steaks. Dafür eignen sich vor allem Aluminiumpfannen mit einer extrarauen Beschichtung oder die robuste Aluminiumgusspfanne.
  • Perfekt für feine Gerichte, die leicht anbrennen. Für E-Herd und Induktion geeignet, weniger für Gas.

Die zuverlässige Pfanne: Die Keramikpfanne lässt nichts anbrennen

Keramikpfannen gehören zu den Newcomern in der großen Pfannenfamilie, aber sie haben sich mit ihrer Kochkunst schon einen Stammplatz in den Küchen der Kenner und Könner erobert. Sie garen von der Bratkartoffel bis zum Steak alles und sind sich dennoch für ein einfaches Spiegelei nicht zu schade. Auf diese Pfanne kann man sich verlassen, denn ihre Antihaftbeschichtung lässt nichts anbrennen.

Der Boden ist mit 2,5 mm gut dick und kann nicht so leicht von der Feuerstelle rutschen, während er gleichzeitig Wärme speichert, um die Energie ohne Verluste optimal und gleichmäßig zum Kochgut weiterzuleiten. Diese Eigenschaft macht die Keramikpfanne beispielsweise zum idealen Typ für Schmorgerichte, für extrazart gebratenes Fleisch oder saftige Gemüsefrikadellen.

Damit diese Pfanne selbst auf einem Gasherd nie in Flammen steht, gibt es einen speziellen Schutz. Den hat sie wirklich verdient, denn diese heiße Kochhilfe ist zudem noch sparsam und auf Ihre Gesundheit bedacht: Sie braucht für ihre Arbeit kaum Fett und Öl.

Vor- und Nachteile der Keramikpfanne:

  • Wir haben Nachteile gesucht, aber keine gefunden.
  • Keramik ist eine sehr gute Antihaftbeschichtung, die sehr kratzfest ist. Für alle Gar-Arten und Herde geeignet, diese hier hat sogar einen induktionsfähigen Boden.

Die edle Pfanne: Schön stark mit Marmor

Sie sieht aus wie aus Stein, aber nein, das ist sie nur teilweise: Die Auskleidung dieser wertvollen Pfanne besteht aus Marmor, darunter liegt solides geschmiedetes Aluminium, das beim Koch-Duett mit Marmor hochleistungsfähig wird. Die Wärmeleitung funktioniert optimal, heißt: Diese Pfanne spart die höheren Einkaufskosten bei der Energie wieder ein. Außerdem ist kaum Fett oder Öl beim Braten nötig, obwohl die Pfanne auch bei hohen Temperaturen zuverlässig brät. Die Marmorpfanne ist also genau die richtige Küchenhilfe für Hühnerschenkel aus der Pfanne, Fleisch, das scharf angebraten werden muss, damit es saftig bleibt, oder krosse Bratkartoffeln.

Diese Pfanne ist ein Profi und sorgt auch bei hohen Temperaturen für ein entspanntes Kochgefühl sowie leckere Röstaromen. Die raue Antihaftbeschichtung wurde extra so konzipiert, dass auch bei hohen Temperaturen nichts anbrennen kann. Sie verteilt das Fett so optimal, dass die Kontaktfläche zum Fleisch einfach nur lecker knusprig wird.

Bei der Wahl einer Grillpfanne bewährt sich die Marmorbeschichtung ebenfalls gut: einfach leicht mit Öl bepinseln, die Hitze hochdrehen und das Steak von beiden Seiten scharf anbraten. Sieht wegen der Rillen aus, als käme es vom Outdoor-Rost.

Vor- und Nachteile der Pfanne mit Marmorbeschichtung:

  • Etwas teurer.
  • Spart Energie und Fett, kann Grillpfanne sein.

Auf ein Neues

Die Reinigung Ihrer Pfanne

Nach dem Braten braucht Ihre Pfanne die richtige Zuwendung, um weiterhin für das Gelingen Ihrer Gerichte sorgen zu können. Ein Edelstahl- oder anderer Kratzschwamm eignet sich zum Beispiel überhaupt nicht für das Entfernen von Essensresten auf beschichteten Pfannen, da sie die Antihaftschicht ablösen können. Dass scharfe Messer oder ähnliches mindestens genauso ungeeignet sind, um Krusten und andere Essensreste aus der Pfanne zu lösen, versteht sich von selbst.

  • Am besten lassen Sie Ihre Pfanne nicht lange nach der Zubereitung stehen und reinigen Sie mit heißem Wasser, sobald sie nur noch lau- oder zimmerwarm ist, und säubern sie mit einem weichen Lappen, bis das Wasser abperlt.
  • Wenn keine scharfen und stark riechenden Speisen darin zubereitet wurden, reicht es meistens sogar aus, Ihre Pfanne nach Gebrauch mit Küchenkrepp auszuwischen.
  • Sollten grobe Essensreste stark anhaften, gibt es einen alten Trick: etwas Backpulver, Soda oder Spülmaschinenmittel in die Pfanne geben, mit Wasser anfüllen, einweichen lassen und kurz aufkochen.

Tipp: Das richtige Fett verwenden!

Pfannen verschmutzen übrigens meistens nur dann stärker, wenn sie zu stark erhitzt oder mit dem falschen Fett gebraten wurden, z. B. Steak mit einem Öl mit niedrigem Rauchpunkt. Erdnuss-, Raps- oder Sonnenblumenöl halten scharfes Anbraten besser aus als kaltgepresstes Olivenöl oder Butter! Auch Pfeffer, Salz und andere Gewürze am anzubratenden Fleisch bekommen der Antihaftbeschichtung langfristig nicht. Deshalb Steaks und Co. lieber erst nach dem Braten würzen!

Wir empfehlen: PAUDAR Bratpulver

Koch’s Schmiede® Pfannen bei Woolworth

Wir lieben gute Küche

Töpfe und Pfannen der Marke Koch’s Schmiede® stehen für ein Top-Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei orientiert sich die Produktpalette an den Bedürfnissen der Kunden und den jeweiligen Gerichten. Ob die einfache Pfanne für das schnelle Omelett im Alltag oder die hochwertige Großraumpfanne mit Induktionsboden, mit der auch anspruchsvollere Fleisch- oder Gemüsegerichte leicht gelingen: Die Produkte der Marke Koch’s Schmiede® bilden immer eine ideale Arbeitsgrundlage.

Koch’s Schmiede® – Wir lieben gute Küche.

2 Sterne Pfanne

2 Sterne Pfanne

  • Soft-Touch-Griff
  • Induktionsfähig
  • Ideal zur schonenden Zubereitung

 

Servierpfanne

Servierpfanne

  • Soft-Touch-Griffe
  • Induktionsfähig
  • Keramikbeschichtung
  • Ideal zur schonenden Zubereitung und zum servieren in der Pfanne

 

Pfanne „Stone Edition“

Pfanne

„Stone Edition“

  • Soft-Touch-Griffe
  • Marmor-Antihaftbeschichtung
  • Induktionsfähig
  • Energiesparender Boden
  • Ideal zur schonenden Zubereitung
Grillpfanne „Stone Edition“

Grillpfanne

„Stone Edition“

  • Soft-Touch-Griffe
  • Marmor-Antihaftbeschichtung
  • Induktionsfähig
  • Mit Grillstreben für scharfes Anbraten
Großraumpfanne

Großraumpfanne

  • Extra hoher Rand
  • Energiesparender
  • Induktionsboden
  • Ideal zur schonenden Zubereitung von größeren Mengen

 

Schmorpfanne

Schmorpfanne

  • Keramikbeschichtung
  • Ideal zur schonenden Zubereitung und zum servieren in der Pfanne